Wir waren ganz gespannt auf unsere erste eigene Veranstaltung:
der Raum im Alten Bahnhof gebucht, eingeladen hatten wir alle Leute von unserer Mailingliste und die örtliche Presse hatte auch informiert… und dann….. -uns erreichten Anmeldungen, immer mehr Anmeldungen.

Schnell war klar, dass der Raum aus allen Nähten platzen würde. Was tun? Stühle und Hocker im Bahnhof organisieren, ausweichen in einen anderen Raum – unmöglich.
Also, alles bleibt wie es ist und es wird voll, sehr voll. Wir freuen uns, dass es so viele dabei sein wollen, wenn es los geht mit der Willkommenskultur in diesem Stadtteil.
An diesem Abend gab es für alle Interessierten erstmals Gelegenheit, Bedenken und Fragen zum beabsichtigten Engagement zu äußern und Erwartungen im Hinblick auf gewünschte Unterstützung zu formulieren. Zum einen wurden viele kreative Unterstützungsangebote zusammengetragen. Im Anschluss der Veranstaltung haben viele Menschen uns in persönlichen Gesprächen nochmals Ihre Möglichkeiten des Engagements dargelegt und uns erreichen immer noch Mails, von Kettwiger/innen die konkret mitteilen, wie sie sich einbringen wollen.
Als weiteres wichtiges Ergebnis wurde von den Teilnehmern gewünscht, den Austausch der Ehrenamtlichen untereinander und die Unterstützung im Bereich der interkulturellen Kompetenz zu organisieren. Hierzu wird der Verein in den nächsten Wochen und Monaten weitere Angebote erarbeiten und hier veröffentlichen.